MaZ Rückkehrer Koordinationsstelle
missio
Jennifer Mumbure
Goethestrasse 43
52064 Aachen

Erfahrungsberichte

Anja – Bolivien

Ich bin Anja und ich mache meinen MaZ-Einsatz von August 2015 bis August 2016 in Huancarani, Bolivien. Huancarani ist ein kleines Dorf in der Nähe von Cochabamba, auf etwa 2300 Metern Höhe in den Anden.

Meine Aufgaben hier sind sehr vielfältig. Im vergangenen Jahr habe ich hauptsächlich im Kindergarten und der Hausaufgabenbetreuung, der Pirwa, gearbeitet. Ab Januar 2016 ergab sich für mich aber noch eine ganz neue Möglichkeit, denn das Partnerprojekt der Pirwa ist ein Projekt, das freiwillige Zahnärzte nach Huancarani schickt. Nun arbeite ich also als Assistentin der Zahnärzte in der Praxis im Zentrum. Für ganz wenig Geld können wir auch der ärmeren Landbevölkerung eine sehr gute zahnmedizinische Versorgung anbieten und haben damit auch gut zu tun. Beeindruckend finde ich unsere Kinder hier, die schon mit 6 oder 7 Jahren alleine zum Zahnarzt gehen und sich ganz tapfer behandeln lassen. Die Arbeit mit den Zahnärzten macht total Spaß und ist sehr spannend, denn viele unserer Patienten können sich hier einen Zahnarztbesuch normalerweise nicht leisten und sind uns oft auch sehr dankbar, dass sie hier eine fast kostenlose Behandlung bekommen können. Es ist eine große Freude zu sehen, wie die Patienten nach langer Zeit plötzlich wieder schmerzfrei oder dank einer Teilprothese mit schönem, breiten Grinsen nach der Behandlung aus der Praxistür gehen. Einmal die Woche bekommen wir hier auch die Möglichkeit, mit der Gemeinschaft vor Ort die Felder zu bestellen, zu säen und zu ernten, was hier von Hand und ohne moderne Maschinen immer wieder eine tolle und bereichernde Erfahrung ist.

Über das Land

Flagge von Bolivien Lage von Bolivien
Land

Bolivien

Hauptstadt

Sucre; Regierungssitz La Paz

Landesprache(n)

Spanisch, Quechua, Aymara, andere indigene Sprachen

Einwohner

10,03 Millionen

Fläche

1.098.581 km² ≈ 3 mal Deutschland

Flagge

1851 wurde die Reihenfolge der Farben zu Rot, Gelb, Grün geändert; Rot und Grün wurden von der Flagge von 1825 übernommen. Rot steht für Wagemut, Gelb für die Mineralien und Grün für Fruchtbarkeit.

Schon gewusst?

Bolivien verdankt seinen Namen Simón Bolívar (1783–1830), dem ersten Präsidenten Boliviens nach der Unabhängigkeit des Landes 1825. Der Unabhängigkeitskämpfer und Nationalheld befreite Südamerika von der spanischen Herrschaft.